Tom Schneider in Topform dreht Partie

Einen wichtigen Auswärtssieg feierte am Wochenende der Deutsche Meister des SKV Rot-Weiß Zerbst im Spitzenspiel beim SKC Staffelstein. Beim 5:3 nach Mannschaftspunkten (MP) und denkbar knappen 3682:3677 Kegeln waren die Rot-Weißen phasenweise stark unter Druck geraten, konnten aber letztendlich die Bahn als Sieger verlassen.
 
„Das war ein wahres Topspiel und da ging es nur ums Gewinnen. Damit konnten wir einen wichtigen Konkurrenten in Schach halten“, zeigte sich SKV-Teamchef Timo Hoffmann zufrieden.
Dabei verlief der Start zunächst nach Plan für die Zerbs-
ter. Manuel Weiß konnte einmal mehr überzeugen und hatte den Ex-Zerbster Torsten Reiser unter Kontrolle. Mit
4:0 MP und guten 623:577 Kegeln behielt Weiß die Oberhand. Parallel lieferte sich Mathias Weber mit Julian Heß ein Kopf-an-Kopf-Duell, welches Weber Dank des besseren Schluss-Spurtes knapp mit 2:2 Satzpunkten (SP) und 605:603 Kegeln für sich entschied.
 
Im Mitteldurchgang kippte jedoch die Partie zu Gunsten der Hausherren. Dies lag einmal mehr daran, dass Uros Stoklas nicht zu seinem gewohnten Spiel finden konnte. Er wurde nach 30 Würfen durch Fabian Seitz ersetzt. Seitz gelangen in der zweiten Spielhälfte zwei Punktgewinne, die aber gegen Jaroslav Hazva nicht mehr zum Sieg reichten. Der Staffelsteiner siegte mit 2:2 SP und 615:577 Kegeln.
Gleichzeitig konnte der Neu-Zerbster Jürgen Pointinger den ehemaligen Zerbster Marcus Gerdau nur ziehen lassen. Nach vier gleichmäßigen Bahnen gewann Gerdau mit 3:1 SP und 647:607 Kegeln.
 
Mit einem ungewohnten Rückstand gingen Thomas Schneider und Boris Benedik in den Schlussdurchgang. Benedik hatte in Jiri Vicha einen ebenbürtigen Gegner und beide zeigten einen Kampf auf Messers Schneide. Da der Zerbster mit dem knapp möglichsten Spielausgang von 614:615 Kegeln nach Satzgleichheit unterlag, blieb es bei Thomas Schneider, die wichtigen Punkte für die Zerbster zu holen.
 
Und Schneider zeigte in einer beeindruckenden zweiten Spielhälfte, dass er in absoluter Topform ist. Mit 351 Kegeln auf den zweiten 60 Wurf drehte er das Match für sein Team und brachte den notwendigen Erfolg gegen Miroslav Jelinek mit 3:1 SP und 656:620 Kegeln über die Ziellinie.
„Dieser Sieg ist ein großer Schritt für uns in der Tabelle. In Staffelstein ist es für jeden schwer zu gewinnen. Umso mehr wiegt dieser Erfolg“, resümierte Hoffmann nach der Partie.
In der Tabelle bleibt der SKV weiterhin ungeschlagen an erster Stelle. Verfolger Victoria Bamberg hatte spielfrei und Schwabsberg konnte auswärts mit 5:3 in Lorsch punkten.
Am kommenden Wochenende haben die Zerbster spielfrei und treten in zwei Wochen erneut auswärts in Amberg an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Weltpokalsieger 

2007 / 2008 / 2009 / 2011/ 2013 / 2014 / 2015 / 2016

 

Champions League Sieger 

2010 / 2015 / 2017

 

Deutscher Meister 

2006 / 2007 / 2008 / 2009 /

2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018

 

Deutscher Pokalsieger

2006 / 2007 / 2008 / 2013 / 2014 / 2018

 

Mannschaft des Jahres

Sachsen Anhalt

2007 / 2008 / 2010 / 2011 / 2013

 

Den DKBC-Imagefilm mit Thomas Schneider gibt es hier...

http://www.dkbc.de/fileadmin/videos/DKBC%20Imagefilm%20-%20MP4%20HD.mp4