Matze Weber verpasst 700er nur knapp

Gegen den Tabellensiebten gab es am Wochenende für die Zerbster Spitzenkegler den erwartet deutlichen Heimsieg. Die Rot-Weißen behielten gegen den KRC Kipfenberg aus Bayern klar mit 7:1 Mannschaftspunkten (MP) und 3860:3572 Kegeln die Oberhand.
„Unser Ziel war ein klarer Sieg, um mit einem guten Ergebnis nach Bamberg fahren zu können. Das haben wir erreicht“, zeigte sich SKV-Teamchef Timo Hoffmann nach der Partie zufrieden.
Im Startpaar konnte dabei Mathias Weber brillieren. Mit 367 Kegeln nach 60 Wurf zauberte er Weltklassekegeln auf die Anlage. Am Ende verpasste er mit 698 Kegeln nur knapp die 700er Marke und einen neuen Bahnrekord. Gegen Dietmar Brosi (621) gewann er deutlich mit 3:1 Satzpunkten (SP).

Einen schweren Stand hatte Fabian Seitz gegen seinen Ex-Kollegen aus Schwabsberg, Alexander Stephan. Verletzungsbedingt musste Seitz nach zwei Bahnen passen. Zusammen mit Jürgen Pointinger unterlag er dem Kipfenberger mit 1:3 SP und 606:642 Kegeln.
Im Mittelpaar konnte Uros Stoklas einen Aufwärtstrend erkennen lassen. Er blieb nur eine Bahn unter seinen Möglichkeiten und zeigte phasenweise bereits wieder seine alte Stärke. Er siegte gegen Fabian Lange mit 3:1 SP und 643:596 Kegeln.
Parallel hatte Thomas Schneider mit dem U23-Nationalspieler Andreas Bayer keine Schwierigkeiten. Dank sehr guter Abräumer gewann der Zerbster mit 3:1 SP und 640:575 Kegeln.

Auch im Schlusspaar beherrschten die Hausherren das Geschehen. Kapitän Timo Hoffmann überzeugte mit einer hohen Konstanz und verpasste nur auf der letzten Bahn ein ähnliches Ergebnis wie Weber. Er holte seinen MP mit 662:605 Kegeln und 3:1 SP gegen Michael Niefnecker.
Boris Benedik brachte ein solides Spiel auf die Bahnen, ließ aber den Glanz phasenweise vermissen. Gegen Matthias Haupt reichte es dennoch zu einem klaren 3:1 nach SP mit 611:533 Kegeln.

„Insgesamt war es eine gute Leistung. Wir haben aber immer noch genug Luft nach oben. In den wichtigen nächsten Partien muss jeder noch ein Quäntchen drauflegen“, resümierte Hoffmann.
Vor dem Spitzenduell zwischen Bamberg und Zerbst am kommenden Wochenende leisteten sich auch die Verfolger von Victoria Bamberg mit 6:2 MP zu Hause gegen Raindorf keinen Ausrutscher. Der Drittplatzierte aus Staffelstein gewann ebenso souverän in Lorsch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Weltpokalsieger 

2007 / 2008 / 2009 / 2011/ 2013 / 2014 / 2015 / 2016

 

Champions League Sieger 

2010 / 2015 / 2017

 

Deutscher Meister 

2006 / 2007 / 2008 / 2009 /

2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018

 

Deutscher Pokalsieger

2006 / 2007 / 2008 / 2013 / 2014 / 2018

 

Mannschaft des Jahres

Sachsen Anhalt

2007 / 2008 / 2010 / 2011 / 2013

 

Den DKBC-Imagefilm mit Thomas Schneider gibt es hier...

http://www.dkbc.de/fileadmin/videos/DKBC%20Imagefilm%20-%20MP4%20HD.mp4