Mathias Weber spielt Fabelzahl 686

Mit einem souveränen Sieg ist der SKV Rot-Weiß Zerbst ins neue Jahr in der Kegel-Bundesliga gestartet. Gegen den bayrischen Vertreter aus Breitengüßbach gewann die Mannschaft um Kapitän Timo Hoffmann klar mit 7:1 Mannschaftspunkten (MP) und 3898:3579 Kegeln.
„Wir wollten das Spiel von Beginn an dominieren und dem Gegner unser Spiel aufzwingen. Das ist sehr gut gelungen und zeigt, dass wir als Team auf einem guten Weg sind“, freute sich Hoffmann.

Einmal mehr bewies Mathias Weber zu Beginn seine
herausragende Form. Gegen den besten Gästespieler Christian Jelitte (648) behielt er die Nerven und gewann Dank der Tagesbestleistung von 686 Kegeln mit 3:1 Satzpunkten (SP).
Manuel Weiß verlor zunächst gegen Mario Nüßlein den ersten Durchgang, steigerte sich anschließend und siegte mit 3:1 SP und 631:588 Kegeln. Dabei ließ er sich phasenweise noch Luft nach oben.

Da in den Duellen in den Mittelpaarungen das große Aufbäumen der Breitengüßbacher ausblieb, fiel schnell die Vorentscheidung zu Gunsten der Hausherren. Uros Stoklas gewann souverän alle vier Sätze bei 660:560 Kegeln gegen Christoph Kaiser. Fabian Seitz kämpfte bis zum letzten Wurf mit Robin Parkan um den MP. Seitz unterlag letztendlich knapp nach Satzgleichheit und 607:610 Kegeln.
Das Zerbster Schlussduo mit Thomas Schneider und Boris Benedik lieferte dann nochmals sehr guten Kegelsport ab. Schneider überzeugte mit sehr guten Vollen und einem klaren 4:0 gegen Tobias Stark mit 658:605 Kegeln. Benedik benötigte die erste Bahn, bevor er mit 186 Kegeln die Partie für sich entschied. Gegen Markus Löhnert behielt er mit 656:568 Kegeln bei 4:0 SP deutlich die Oberhand.

„Nach der kurzen Weihnachtspause ist es wichtig, dass wir gleich wieder Fahrt aufnehmen. Nächste Woche haben wir die besondere Herausforderung, erst in der Liga zu spielen und gleich im Anschluss das Pokal-Weiterkommen klar zu machen. Dann erwartet uns die Champions League“, blickt Hoffmann voraus.
In der Tabelle gab es keine Veränderungen, da die Mitkonkurrenten Bamberg und Staffelstein ihre eigenen Aufgaben problemlos erledigten. Bamberg gewann zu Hause gegen den Abstiegskandidaten aus Lorsch und Staffelstein beim anderen Kellerkind in Kipfenberg.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Weltpokalsieger 

2007 / 2008 / 2009 / 2011/ 2013 / 2014 / 2015 / 2016

 

Champions League Sieger 

2010 / 2015 / 2017

 

Deutscher Meister 

2006 / 2007 / 2008 / 2009 /

2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018

 

Deutscher Pokalsieger

2006 / 2007 / 2008 / 2013 / 2014 / 2018

 

Mannschaft des Jahres

Sachsen Anhalt

2007 / 2008 / 2010 / 2011 / 2013

 

Den DKBC-Imagefilm mit Thomas Schneider gibt es hier...

http://www.dkbc.de/fileadmin/videos/DKBC%20Imagefilm%20-%20MP4%20HD.mp4