· 

Punkteteilung nach kämpferischem Schluss-Spurt

Die Frauen vom SKV Rot Weiß Zerbst hatten am Sonntag den derzeitigen Tabellenführer der Verbandsliga, den KSV Concordia Bitterfeld zu Gast. Erwartungsgemäß kam es im „Stadtwerke Kegelcenter“ zu einem äußerst spannenden Spiel, welches nach kämpferischer Leistung des Zerbster Schlusspaares zu einer verdienten und gerechten Punkteteilung führte.
Gleich im Startpaar konnte besonders Petra Leps mit 580 Kegeln das beste Ergebnis der Gastgeberinnen festschreiben. So standen 1107:1027 Kegel und 1:1 Mannschaftspunkte (MP) an der Anzeigetafel.
In der Mitte machte Jennifer Bache (556) ein sehr gutes Spiel. Nach ausgeglichener Halbzeit musste sie die letzten zwei Satzpunkte (SP) knapp an Claudia Schlegel (562) abgeben. Lisa Peters konnte mit dem Tagesbestwert von 596 Kegeln den Vorsprung der Zerbsterinnen auf plus sechs Kegel reduzieren.
Um das Spiel noch gewinnen zu können, hätte das Schlussduo beide MP holen müssen. Im ersten Durchgang legten die Gäste los wie die Feuerwehr und erspielten gleich 302 Kegel. Die Zerbster Frauen fanden auf ihren ersten Bahnen nicht so richtig zu ihrem Spiel und lagen gleich mit 46 Kegeln hinten.
Das Bitterfelder Schlusspaar konnte das Niveau nicht halten,  während die Gastgeberinnen unter den Anfeuerungsrufen ihrer Mannschaftskameradinnen und der zahlreichen Zuschauer um jeden Kegel kämpften. Tanja Dayß hatte noch zwei Wurf, während die anderen drei Spielerinnen ihr Match bereits beendet hatten.  Es stand 2:4 und Zerbst lag noch drei Kegel zurück. Dayß räumte im vorletzten Wurf das Bild ab und mit dem letzten Wurf wandelte sie den Kegelrückstand in einen Drei-Kegel-Vorsprung um.
Das Spiel war entschieden. Der SKV und der KSV Concordia Bitterfeld trennten sich nach einem spannendem Wettkampf mit 3239:3236 Kegeln und 4:4 MP. Damit erhalten beide Mannschaften einen Tabellenpunkt.
So bleibt Zerbst  hinter Bitterfeld auf Platz zwei in der Tabelle der Verbandsliga. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0