· 

Mit gutem Abräumen Weichen auf Sieg gestellt

Am vergangenen Wochenende stand das nächste wichtige Heimspiel in der 2. Bundesliga Nord/Ost für die Zerbster vom SKV Rot Weiß II auf dem Programm. Gegaen die „Keiler“ aus Wörlitz gewannen die Rot-Weißen mit 6:2 Mannschaftspunkten (MP)und 3574:3471 Kegeln.
Im ersten Durchgang spielten wie gewohnt Robert Heydrich (619) gegen Olaf Weltz (570) und Denny Ackermann (574) gegen Reno Wehrmann (583). Beide Zerbster gingen schnell mit 2:0-Satzpunkten (SP) in Führung. Heydrich machte erneut ein gutes Spiel und zeigte seine Führungsqualitäten. Er gewann souverän gegen Weltz mit 4:0 SP und holte somit den ersten MP für sein Team. Ackermann musste nach einer 2:0-Führung doch noch gegen einen in der zweiten Hälfte stark aufspielenden Wehrmann seinen Punkt abgeben. So stand es nach dem ersten Durchgang 1:1 und Zerbst hatte ein Plus von 40 Kegeln.


Im zweiten Durchgang gingen Kapitän Robert Herold (610) gegen Marcel Schaks (589) und Sven Palmroth (572) gegen Thomas Bölke (536) auf die Bahnen. „Palme“ musste lediglich die erste Bahn an Bölke abgeben. Die nächsten drei Sätze entschied er durch ein gutes Abräumspiel für sich und holte so den nächsten MP für die Zerbster. Auf der anderen Seite war das Duell zwischen Herold und Schaks zu jeder Zeit offen. Nach drei Bahnen stand es 1,5:1,5 SP und der Zerbster Kapitän war mit zwei Kegeln im Rückstand. Die letzte Bahn war entscheidend. Mit sehr guten 171 Kegeln holte Herold den letzten Satz und somit auch den MP. Zerbst führte 3:1 und der Vorsprung sprang auf 97 Kegel.

Im letzten Durchgang sollten Steffen Heydrich (553) gegen Dennis Böttcher (581) und Manuel Wassersleben (646) gegen Thomas Walter (612) den Vorsprung ins Ziel retten. Bei Heyd-
rich verlief es nicht ganz nach Plan. Zu viele unkonstante Wurfserien brachten ihm eine 1:3-Niederlage. Im anderen Duell spielte Wassersleben optimal. Mit sehr guten 646 Kegeln holte er sich nicht nur die Tagesbestleistung, sondern auch den MP gegen den ebenfalls starken Walter. Am Ende stand ein 6:2-Erfolg an der Anzeigetafel und die nächsten wichtigen Tabellenpunkte konnten eingefahren werden.
„Wir haben heute wieder ein gutes Spiel auf die Bahn gebracht und am Ende verdient gewonnen. Gerade im Abräumen haben wir die Weichen auf Sieg gestellt. Das gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Wochen. Am Wochenende steht wieder ein schweres Auswärtsspiel an, wo es gilt, an die bisher gezeigten Leistungen anzuknüpfen“, sagte ein zufriedener Kapitän.
Die Zerbster stehen nun in der Tabelle auf Platz drei, einen Punkt hinter dem KV Wolfsburg und Geisteltal Mücheln.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0