· 

SKV wieder an Tabellenspitze

Die Tabellenführung der Kegel-Bundesliga ist wieder in Zerbst zurück. Mit einem überlegenen 8:0 (3798:3510)-Heimsieg im Nachholspiel gegen Zwickau holten sich die Kegler des SKV Rot Weiß Zerbst am Sonnabend den angestammten „Platz an der Sonne“ zurück.

Wegen des Champions League-Spiels in Bosnien mussten die Rot-Weißen in der vergangenen Woche zuschauen, wie der direkte Meisterschaftskontrahent Staffelstein mit einem 5:3-Erfolg gegen Amberg vorerst die Spitze erklomm. Somit war die Zielstellung am Sonnabend im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ in Zerbst eindeutig. Gegen den Tabellenletzten und Aufsteiger aus Zwickau sollte ein deutlicher Sieg, wenn möglich ohne Punktverlust und mit guten Einzelergebnissen, her.

Dies gelang teilweise, denn gerade zu Beginn hielten die Gäste sehr gut dagegen. Manuel Weiß kämpfte mit zwei überragenden Bahnen Daniel Grafe bei Satzgleichstand und 637:601 Kegeln nieder. Mathias Weber hatte Lars Heinig fest im Griff, siegte 3:1, war aber mit seinen 608 Kegeln durch eine schwächere zweite Spielhälfte nicht zufrieden.
Im Mittelpaar liefen Thomas Schneider und Fabian Seitz zu Höchstleistungen auf. Schneider fertigte den besten Gästespieler Lars Pansa mit 3,5:0,5 ab, wobei er im ersten Satz vom zweimaligen Übertritt des Zwickauers profitierte. Er überzeugte mit starken 656 Kegeln. Den Tagesbestwert von 670 Kegeln erzielte Seitz, der beim 4:0 Florian Förster keine Chance ließ. „Von Spiel zu Spiel steigt die Qualität meiner Würfe. Und dann sind auch die Fallergebnisse einfach besser, als wenn du einem guten Resultat hinterher rennst“, meinte der Banker zu seiner persönlichen Entwicklung in den vergangenen Wochen.

Gegenwehr gebrochen

Damit war die Gegenwehr der Gäste gebrochen und Timo Hoffmann (3:1, 606) und Jürgen Pointinger (4:0, 621) mussten nicht einmal ihre Grenzen ausreizen, um gegen Torsten Scholle und Patrick Voigt zu punkten. Mit dem Gesamtergebnis von 3798 Kegeln war Teamchef Hoffmann zwar nicht ganz zufrieden, aber die 8:0 Mannschaftspunkte (MP) waren ihm wichtig: „Mit Blick auf das vorentscheidende Staffelstein-Spiel Anfang des kommenden Jahres war es schon wichtig, den Vorsprung nach MP auszubauen. Mit einem Sieg gegen den direkten Kontrahenten daheim könnten wir dann schon ein recht beruhigendes Polster erreichen.“

SKV-Sportwart Andreas Förster zog ebenfalls eine positive Bilanz: „Dass wir zum Jahreswechsel wieder an der Tabellenspitze stehen, war ganz wichtig. Der 8:0-Erfolg bringt uns in eine gute Ausgangsposition für das Spiel gegen Staffelstein. Aber jetzt ist es erst mal wichtig, dass alle gesund und fit übers Jahr kommen und nach dem Nationalmannschafts-Trainingslager Anfang Januar topfit in die entscheidende Phase zurückkehren.“

Die Tabellenspitze ist wieder in Zerbst zurück. Im Selbstverständnis des Teams und der Fans der Platz, der der einzig richtige für die Rot-Weißen ist.
Am Sonntag überzeugten die Zerbster auch im DKBC-Pokal-Achtelfinale. In der Neuauflage des letztjährigen Finals gewann der Titelverteidiger gegen Zweitliga-Spitzenreiter Geiseltal Mücheln deutlich mit 8:0 (3897:3521) und überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf Top-Niveau, obwohl mit Schneider, Weiß und Boris Benedik drei Stammkräfte fehlten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0