· 

Starkes Schlusspaar rettet Punkt

Am Wochenende hatten die Zerbster Frauen vom SKV Rot Weiß die Mannschaft vom TSV Blau-Weiß Brehna im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ zu Gast. Die Gäste wollten sich für die Heimniederlage im Hinspiel revanchieren. Dies gelang ihnen nicht wirklich. Nach einem spannenden und hart umkämpften Spiel stand es 4:4 (3180:3187).
Mit den letzten Würfen im Abräumen sicherten sich die Zerbsterinnen einen Tabellenpunkt und verpassten wegen sieben weniger erspielter Kegel knapp den Sieg.
Karin Leps (479) fand nicht wie gewohnt zu ihrem Spiel. Mit zwei Satzpunkten (SP) musste sie sich knapp Denise Spieler (490) geschlagen geben. Christel Klang sicherte sich mit sehr guten 552 Kegeln und einer starken dritten Bahn (160) den Mannschaftspunkt (MP) und holte gegen Janine Kolaschewski (527) 25 Kegel heraus.
Mit 1:1 MP und knappen 14 Kegeln Vorsprung ging das Mittelpaar auf die Bahnen. Barbara Grohnert hatte nach längerer Verletzungspause ihren ersten Einsatz, obwohl sie noch nicht voll trainieren konnte. Sie erkämpfte sich einen Satzpunkt (SP) und erspielte gute 489 Kegel. Ihre Gegenspielerin, Iris Zimmermann, kam auf 529 Kegel und holte den zweiten MP für die Gäste. Anja Heydrich (530) spielte drei starke Bahnen. So gewann sie den MP trotz weniger erspielter Kegel gegen Astrid Stieler (546).
Vor dem Schlussdurchgang stand es 2:2 nach MP und die Heimmannschaft lag 42 Kegel zurück. Keine leichte Aufgabe für das Schlusspaar, eine Niederlage noch abzuwenden. Für ein Unentschieden mussten beide ihren MP gewinnen. Um das Spiel noch zu gewinnen, mussten mindestens 43 Kegel herausgeholt werden.
Petra Leps spielte starke 559 Kegel und damit 25 Kegel mehr als ihre Gegenspielerinnen Sylvia Hanisch (273) und Birgit Rosenhahn (261).
Tanja Dayß erkämpfte sich mit ausgezeichneten 571 Kegeln den Tagesbestwert. So konnte sie der besten Spielerin der Gäste, Christine Neuendorf (561), Paroli bieten.
Dayß und Leps erspielten sich jeweils hervoragende 203 Kegel im Abräumen und sicherten sich beide die wichtigen MP.
Das Schlusspaar hielt dem Druck stand und sicherte den Tabellenpunkt für die Zerbster Frauen. Das Spiel endete 4:4-unentschieden mit 3180:3197 Kegeln, bei 12:12 SP.
Da die Bitterfelderinnen in Leitzkau ihr Spiel verloren, stehen die Zerbster Kegelfrauen auf dem ersten Tabellenplatz punktgleich mit dem KSV Concordia Bitterfeld (2.) und dem Holzweißiger SV (3.).
Schon am kommenden Sonntag ab 10 Uhr findet das nächste Punktspiel im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ statt. Die Frauen des SKV erwarten die SG Union Sandersdorf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0