· 

SKV III gewinnt auf Bahnen des Tabellenführers

Im Spitzenspiel der Landesklasse fügte die dritte Herren-Mannschaft des SKV Rot Weiß Zerbst dem Tabellenführer Eintracht Gommern II eine schmerzliche 2:6 (3271:3282)-Heimniederlage zu. In der Gommeraner „PAULY-Kegel-Arena“ spielte der SKV ausgeglichen auf gutem Niveau. Die Krönung des Abends lieferte aber der Gommeraner Thomas Arndt ab, der mit 602 Kegeln die magische 600er Marke übertraf.
Im Startblock holte Hannes Bräse mit starkem Spiel (2:2; 578:536) sein Duell, doch Rudolf Gube (2:2; 516:535) konnte nicht punkten. Als im Mittelpaar beide Zerbster, Gerhard Friedrich (4:0; 557:520) und Klaus Bräse (2,5:1,5; 574:555), ihre Mannschaftspunkte gewannen und den Kegelvorsprung auf 79 hochschraubten, schien das Spiel gewonnen.
Doch dann kämpfte sich besonders Arndt (3,5:1,5; 602:519) gegen Nils-Julian Borchert noch einmal heran und ließ die PAULY-Kegel-Arena hoffen und „beben“. Doch obwohl es SKV-Teamchef Dieter Engelhardt (3:1, 538:523) mit Fehlwürfen kurz vor Schluss spannend machte, jubelten am Ende die Rot-Weißen über den nicht erwarteten, knappen, aber verdienten Erfolg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0