· 

Nach Derbysieg weiter auf Rang zwei

Am Samstag fand das Zweitbundesliga-Derby zwischen dem SKV Rot Weiß Zerbst II und dem TuS Leitzkau mit den Gastgebern einen verdienten Sieger. Mit 3568:3436 Kegeln und 6:2 Mannschaftspunkten (MP) gewann der SKV II auch sein letztes Heimspiel und behielt somit in der Saison 2018/19 eine weiße Heimweste.
Im ersten Durchgang zeigte Manuel Wassersleben (617) gegen Udo Volkland (587) ein starkes Spiel und hatte gegen Volkland wenig Mühe. Mit sehr guten 617 Kegeln holte er sich nicht nur den MP, sondern auch den Tagesbestwert.
Im Duell zwischen Denny Ackermann (587) und Patrick Germer (553) gab es ein ständiges Hin und Her. Erst auf der letzten Bahn setzte sich der Zerbster entscheidend ab und siegte nach 2:2 Satzpunkten (SP) mit mehr erspielten Kegeln. Es stand 2:0 und der SKV hatte ein Plus von 64 Kegeln.
In der Mitte absolvierte Sven Palmroth (616) gegen Rene Haberland (551) ein sehr gutes Spiel und sicherte sich seinen Punkt schon frühzeitig. Er gewann souverän mit 4:0 SP. Auch Kapitän Robert Herold (609) bot gegen Michael Dreßler (586) ein sehr gutes Spiel. Mit 2,5:1,5 SP holte er den nächsten MP und eine kleine Vorentscheidung. Nach zwei Durchgängen stand es 4:0 für Zerbst und der Vorsprung wuchs auf 154 Kegel.
Im letzten Durchgang sollten Robert Heydrich (562) gegen Sebastian Lorf (564) und Steffen Heydrich (577) gegen Andreas Wienicke (595) den Sack zumachen. R. Heydrich hatte nach 60 Wurf deutlich die Nase vorn, verlor jedoch komplett den Faden und Lorf nutzte seine Chance und holte aufgrund des besseren Endergebnisses nach 2:2 SP den MP. Der jüngere der beiden Heydrich-Brüder, Steffen, gab sich trotz 2:0-Führung des besten Leitzkauers, Andreas Wienicke, nicht auf. Am Ende verlor er jedoch mit 1,5:2,5 SP. Dennoch stan  ein sicherer 6:2-Heimsieg an der Anzeige.
„Ich bin froh, dass wir das letzte Heimspiel der Saison mit einem Sieg beenden und somit unsere weiße Heimweste behalten konnten. Seitdem ich in Zerbst bin, ist dies die beste Heimsaison, wo wir gerade einmal einen Punkt abgeben mussten. Wir haben heute über weite Strecken wieder ein sehr gutes Spiel abgeliefert und dem Gegner keine wirkliche Chance gelassen.
Am Wochenende müssen wir dann nach Schönebeck und wollen uns da mit einer guten Leistung aus der Saison verabschieden“, so Herold.
Durch den Sieg sind die Rot-Weißen weiterhin auf Platz zwei, hinter dem erneuten Staffelsieger SV Geiseltal Mücheln.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0