· 

SKV feiert fulminanten Heimsieg

Mit einem fulminanten Heimsieg gegen einen komplett veränderten KC Schwabsberg starteten die Spitzenkegler des SKV Rot Weiß Zerbst in die neue Bundesliga-Saison. Der Deutsche Meister zeigte beim 3899:3585 nach Kegeln und einem klaren 8:0 nach Mannschaftspunkten (MP), was dieses Jahr für gute Leistungen von ihm auf heimischer Anlage erwartet werden können.
„Mit diesem Auftakt sind wir sehr zufrieden. Das Niveau war phasenweise sehr hoch und unser Ziel haben wir mit einem klaren Sieg erreicht“, resümierte Kapitän Timo Hoffmann mit einem Lächeln.
Ein Achtungszeichen setzten gleich zu Beginn Mathias Weber und Manuel Weiß. Weber präsentierte sich auf hohem, gleichmäßigem Level und holte gegen den Jugendweltmeister Tim Brachtel alle vier Sätze bei starken 663:597 Kegeln.
Vizeweltmeister Manuel Weiß setzte parallel sogar noch einen drauf. Nach einer etwas verhaltenen ersten Bahn legte er mächtig los und erzielte mit sehr guten 681 Kegeln den Tagesbestwert. Gegen den Gästekapitän Stephan Drexler (622) behielt der Zerbster mit 3:1 Satzpunkten (SP) die Oberhand.
Im Mitteldurchgang konnten Thomas Schneider und Florian Fritzmann nicht ganz an die Leistungen der Mannschaftskollegen anschließen. Schneider gewann sein Match gegen den U23-Nationalspieler Johannes Arnold mit 4:0 SP und 628:569 Kegeln.
Fritzmann siegte in seinem ersten Pflichtspiel für die Sachsen-Anhalter mit 611:575 Kegeln und 3:1 SP gegen Michael Schlosser. Der zweite Neuzugang der Rot-Weißen, der amtierende Mannschaftsweltmeister Igor Kovacic, lieferte im ersten Heimmatch sein erstes Achtungszeichen ab. Mit 673 Kegeln markierte er den nächsten Spitzenwert. Sein Gegenspieler Stefan Zürn konnte nach 608 Kegeln nur mit 0:4 SP zuschauen.
Jürgen Pointinger rundete nach schwierigem Start mit 643:614 Kegeln nach Satzgleichheit gegen Daniel Beier die sehr gute Teamleistung ab.
„Der Weg Richtung Weltpokal stimmt. Wir müssen genauso weiterarbeiten, um ohne Niederlage nach Ludwigshafen zu fahren. Dafür müssen wir kommende Woche in Friedrichshafen weiter so konzentriert spielen und vor allem zu Hause gegen Staffelstein an dieses Niveau anknüpfen“, blickte Timo Hoffmann bereits auf die kommenden Aufgaben voraus.
Mitfavorit SKC Staffelstein musste in Raindorf einen Punktverlust hinnehmen. Die Raindorfer trotzten dem Starensemble ein Unentschieden ab. Victoria Bamberg siegte zu Hause gegen Aufsteiger Friedrichshafen klar mit 7:1 MP. Mitaufsteiger Hirschau gewann in der ersten Partie im Oberhaus im Derby gegen Amberg mit 7:1 MP. Breitengüßbach erkämpfte sich in Lorsch ein knappes 5:3 nach MP.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0