· 

Olaf Leps spielt erstmals über 600 Kegel

Das Landesklasse-Team vom SKV Rot Weiß Zerbst III musste sich am Freitag im vorgezogenen Punktspiel den Gastgebern auf der Gommeraner PAULY-Kegel-Arena mit 2:6 (3262:3327) geschlagen geben.
Zu Beginn verlor Hannes Bräse (1:3, 541:465) gegen den konstanter abräumenden Richert. Rudolf Gube (2:2, 561:558) setzte sich knapp bei Satzgleichstand durch. So war für die Rot-Weißen das Spiel noch völlig offen.
Ähnlich sah es im Mittelpaar aus. Während sich Klaus Bräse (2:2, 572:534) nach schwachem Start super steigerte und sein Duell gewann, verlor Olaf Leps trotz tollen Spiels seinen Mannschaftspunkt (MP). Er spielte erstmals über 600 Kegel, markierte mit 603 Kegeln den deutlichen Tagesbestwert, war aber dem konstanteren Henry Bay (579) mit 1:3 unterlegen.
Bei 2:2 MP und 40 Pluskegeln sah alles nach einem Auswärtssieg des SKV aus. Doch die Schluss-Spieler der Gastgeber zeigten von Beginn an, dass sie sich bei Weitem nicht geschlagen geben. Gerhard Friedrich (0:4, 524:546) war ebenso chancenlos, wie Jugendspieler Nils Borchert (0:4, 461:545). So gewannen, eigentlich erwartungsgemäß, die heimstarken Gommeraner am Ende deutlich.
Der derzeit verletzte Zerbster Kapitän Dieter Engelhardt blickt sicher schon erwartungsfroh auf das nächste Auswärtsspiel in Könnern in zwei Wochen voraus, wo unbedingt die ersten Saisonpunkte eingefahren werden sollen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0