· 

Mit Heimbestleistung zum verdienten Sieg

Die Frauen vom SKV Rot Weiß Zerbst bestritten am Sonntag ihr erstes Rückrundenspiel in der 2. Bundesliga Nord/Ost. Zu Gast war der SKV 9Pins Stollberg, der nach einem engen Spiel 5:3 (3450:3394) besiegt werden konnte.  
Die Zerbster Frauen wollten sich für die Niederlage in Stollberg revanchieren.  Das Spiel ging von Anfang an immer hin und her. Jedoch  konnten die Gastgeberinnen das Heimspiel am Ende zu ihren Gunsten entscheiden. Sie gewannen verdient mit 5:3 die wichtigen Tabellenpunkte.
Tanja Dayß spielte starke 590 Kegel und gewann gegen Mandy Bley (567) bei 2:2 Satzpunkten (SP) den ersten Mannschaftspunkt (MP).
Maria Wassersleben startete auf den ersten zwei Bahnen wie ein Weltmeister mit 340 Kegeln. Leider konnte sie das hohe Niveau nicht halten und musste sich mit ausgezeichneten 592 Kegeln, dem zweitbesten Wert des Tages, der Tagesbesten, Mandy Reinhardt (612), bei 2:2 SP geschlagen geben.
Das Mittelpaar verlor gegen Christin Wilde (594) und Corinna Köhler (557) zusammen 19 Kegel. Dabei machte Anja Heydrich mit 587 Kegeln ein starkes Spiel. Sie hatte nach zwei Bahnen schon 16 Kegel Vorsprung, aber nur einen SP und erkämpfte sich auf ihrer letzten Bahn den erforderlichen SP, um den zweiten MP zu sichern.
Vor dem letzten Durchgang lagen die Zerbster Frauen mit
16 Kegel zurück und es stand ausgeglichen 2:2 nach MP. Das Schlusspaar hatte nun mal wieder die schwere Aufgabe, das Spiel für die Heimmannschaft zu entscheiden. Dafür musste es noch mindestens einen MP holen und außerdem mindestens
17 Kegel mehr zu Fall bringen als die Gäste.
Petra Leps spielte ausgezeichnete 572 Kegel und hatte bereits nach zwei Bahnen plus 45 Kegel auf ihrem Konto. So hatte sie keine Mühe gegen Sandra Vogel/Kristin Voigt (502) und gewann alle vier SP.
Christine Neuendorf hatte mal wieder das schwerere Los. Während sie die ersten zwei Bahnen knapp gegen Heidi Bleyl (562) verlor, verwandelte sie auf Bahn drei den Kegelrückstand in einen Zwei-Kegel-Vorsprung. Da sie sich den letzten SP teilen musste, verlor sie den MP mit dem sehr guten und besseren Ergebnis von 564 Kegeln bei 1,5:2,5 SP.
Das Spiel wurde wieder einmal im letzten Durchgang entschieden und endete für den SKV Rot Weiß  Zerbst mit neuer Mannschaftsbestleistung von 3450:3394 Kegeln und 5:3 MP.  Mit den zwei wichtigen Tabellenpunkten gehen die Zerbster Frauen in die verdiente Weihnachtspause.
Das nächste Spiel, ein Heimspiel, findet am 19. Januar 2020 ab 12 Uhr im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ in Zerbst statt. Erwartet werden die Frauen vom Dessauer SV 97 zum ersten Punktspiel des neuen Jahres. Auch zahlreiche Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0