· 

Nur sehr knapp unterlegen

Am Sonntag fuhren die Frauen vom SKV Rot Weiß Zerbst zum derzeit Dritten der 2. Bundesliga Nord/Ost nach Elsterwerda. Dort wollten sie die Tabellenpunkte entführen. Dies gelang nicht. Nach spannenden und hart umkämpften Duellen bis zur letzten Bahn verloren die Zerbsterinnen ihr Auswärtsspiel am Ende knapp mit 2:6 Mannschaftspunkten (MP) und 3196:3229 Kegeln. Im ersten Paar erspielte sich Tanja Dayß (552) das beste Ergebnis der Gastmannschaft und holte sich gegen Aileen von Reppert (533) drei Satzpunkte (SP) und den ersten MP. Während Maria Wassersleben (511) in der ersten Spielhälfte mit sehr guten 98 Kegeln im Räumen noch die Nase vorn hatte, fand sie auf der dritten Bahn nicht zu ihrem Spiel und musste Vivian Dauer (530) ziehen lassen. Drei SP und der MP gingen an die  Gastgeberinnen.Das Spiel stand unentschieden 1:1 MP, 4:4 SP und 1063:1063 Kegel.
Im Mittelpaar begann Jennifer Bache verhalten und verlor gleich im ersten Satz 27 Kegel. Doch dann legte sie den Schalter um und kam auf hervorragende 549 Kegel. So hatte Monique Schuppan (552) trotz besserem Kegelergebnis keine Chance. Der MP und drei SP gingen an die Gäste. Anja Heydrich (511) verdarb sich durch zu viele Fehlwürfe ein besseres Ergebnis. Sie verlor zwei Bahnen um nur jeweils einen weniger erspielten Kegel und verlor gegen Silvia Harnisch (517) drei SP und damit den MP.
Vor dem letzten Durchgang stand es ausgeglichen 2:2 MP und 8:8 SP. Die Zerbster Frauen lagen nur knapp mit neun Kegeln zurück.
Erneut hatte das Schlusspaar die schwere Aufgabe, das Spiel noch zu seinen Gunsten  zu entscheiden. Christine Neuendorf erspielte sich hervorragende 549 Kegel. Leider hatte sie einen verhaltenen Start und musste den MP an die Tagesbeste, Veronique Lanzke (565), abgeben. Petra Leps (524) kam auf ihren ersten zwei Bahnen nicht zurecht und verlor 46 Kegel. In der zweiten Hälfte drehte sie richtig auf, gewann gegen Viktoria Schneider (532) beide SP,  konnte aber wegen acht weniger erspielten Kegeln den MP nicht mehr erkämpfen.  
Am Ende verloren die Zerbs-terinnen das hart umkämpfte Spiel ganz knapp. Für den ESV Lok Elterwerda standen 6:2 MP, 13:11 SP und 3229:3196 Kegel an der Anzeigetafel.
Am Wochenende steht für die Frauen vom SKV Rot Weiß  Zerbst das nächste Heimpiel an. Am Sonntag, ab 12 Uhr, erwarten sie im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ die Frauen vom KV Wolfsburg. Zahlreiche Zuschauer sind herzlich willkommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0