· 

SKV gewinnt spannendes Duell

Am Sonntag hatten die Frauen vom SKV Rot Weiß Zerbst in der 2. Bundesliga Nord/Ost den KV Wolfsburg zu Gast. Ziel war es, die zwei Tabellenpunkte zu gewinnen. Dies gelang nach zum Teil spannenden Duellen am Ende auch mit 5:3 Mannschaftspunkten (MP) und 3332:3233 Kegeln.
Das Startpaar brachte die Heimmannschaft mit insgesamt 137 Kegeln Vorsprung und 2:0 MP in eine gute Ausgangsposition. Tanja Dayß (551)  startete stark, lag zur Halbzeit mit 306 Kegeln auf 600er Kurs und hatte keine Mühe mit Svenja Schade (227). In der zweiten Hälfte bekam sie es mit Nicole Mehlhaf (244) zu tun. Dayß konnte das hohe Niveau nicht halten, räumte dennoch insgesamt starke 195 Kegel und  behielt  mit 3:1 Satzpunkten (SP) und einem Plus von 80 Kegeln die Oberhand.
Maria Wassersleben (574) vergab um einen Kegel den ersten SP an Martina Bergmann (517). Doch dann spielte sie drei starke Bahnen und sicherte sich mit 3:1 SP und insgesamt hervorragenden 206 Räumern den zweiten MP.
Im Mittelpaar startete Jennifer Bache mit 314 Kegeln nach zwei Bahnen hervorragend und hatte am Ende das beste Ergebnis von 580 Kegeln bei den Zerbster Frauen und mit 211 Kegeln das beste Räumerergebnis des Tages auf der Anzeigetafel stehen. Leider musste sie sich mit diesem hervorragenden Ergebnis der Tagesbesten, Julia Sachse (596), bei 2:2 SP geschlagen geben.
Auf der anderen Seite haderte Anja Heydrich (523) mit ihrem schlechten Kegelschlag. Sie kämpfte um jeden Kegel, musste aber Cassandra Cyrol (575) ziehen lassen. So gingen beide MP an die Gäste.
Vor dem Schlussdurchgang stand es unentschieden 2:2 MP und 8:8 SP. Die Heimmannschaft hatte jedoch noch 69 Kegel Vorsprung auf ihrer Seite.
Petra Leps (532) fand nicht wie gewohnt zu ihrem Spiel,  konnte aber den Kegelabstand in der zweiten Spielhälfte halten. Sie verlor drei Sätze und damit den MP an Regina Boersz (549).
Christine Neuendorf (572) kam hervorragend ins Spiel. Mit starken 193 Räumern, 47 mehr erspielten Kegeln und  3:1 SP sicherte sie den dritten MP gegen Mandy Strich (525 ) und brachte so den Sieg für ihr Team sicher über die Ziellinie.
Nach kämpferischem Spiel gewannen die Zerbster Frauen verdient ihr Heimspiel mit starken 104 mehr gespielten Räumern, mit 5:3 MP und 3332:3233 Kegeln bei Satzgleichheit (12:12) und damit die gewünschten Tabellenpunkte. Sie bedanken sich bei den Fans für die lautstarke Untersützung im „Stadtwerke Kegelsportcenter“.
Vor dem Nachholspiel in Sangerhausen am kommmenden Wochenende stehen die Zerbsterinnen auf dem siebten Tabellenplatz und wollen dort die Punkte entführen.
Am 1. März fahren sie zum derzeitigen Tabellenzweiten nach Schafstädt. Das nächste Heimspiel findet am 8. März ab 12 Uhr im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ statt. Zahlreiche Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0