· 

Derbysieg und Klassenerhalt

Am vergangenen Spieltag empfing der SKV Rot Weiß Zerbst II zum vorletzten Heimspiel die Gäste von Union 1861 Schönebeck. Mit 6:2 Mannschaftspunkten (MP) und 3513:3460 Kegeln konnten die Zerbster das Spiel für sich entscheiden und sichern sich durch diesen Sieg den Verbleib in der 2. Bundesliga Nord/Ost .
Im ersten Durchgang gingen wie gewohnt Manuel Wassersleben (626) und Denny Ackermann (602) auf die Bahnen. Schönebeck stellte offensiv auf und setzte Maik Siegemund (577) und Thomas Große (600) dagegen. Wassersleben machte eine sehr gute Partie und konnte am Ende mit 3:1 Satzpunkten (SP) den ersten MP klar für sich entscheiden. Auf der anderen Seite geriet Ackermann recht schnell mit 0:2 SP in Rückstand. Der Zerbster gab sich jedoch nicht auf und konnte mit sehr starken 171 Kegeln im dritten Satz die Vorentscheidung abwehren. Der vierte und letzte Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Erst mit der letzten Kugel gewann Ackermann den MP für sein Team. So gingen die Rot-Weißen nach dem ersten Durchgang mit 2:0 MP und 51 Kegeln in Führung.
Im zweiten Durchgang sollten Robert Herold (604) gegen Satino Stacke (558) und Steffen Heydrich gegen Dustin Busse (554) für die Vorentscheidung sorgen. Herold machte ebenfalls eine gute Partie und verspielte sich lediglich auf der dritten Bahn ein besseres Ergebnis. Mit 3:1 SP gewann der Kapitän recht souverän seinen MP. Im anderen Duell erwischte Heydrich einen rabenschwarzen Tag. Folgerichtig kam auf der dritten Bahn Stefan Stortz für ihn in die Partie. Aber auch er hatte leichte Startschwierigkeiten und konnte den drohenden Punktverlust nicht abwenden. Am Ende kamen beide auf magere 492 Kegel. So blieb die Vorentscheidung im zweiten Durchgang aus und der SKV führte mit 3:1 MP und nur noch 35 Kegeln.
Im letzten Durchgang sollten Robert Heydrich (630) gegen Guido Müller (596) und Stefan Heckert (559) gegen Nicola Just (575) den Sack zumachen. Heydrich zeigte ein sehr konstantes Spiel und konnte nach drei Sätzen das Duell klar für sich entscheiden. Mit sehr starken 630 Kegeln erspielte er auch den Tagesbestwert. Auf der anderen Seite hatte es Heckert ein wenig schwerer und mit 1,5:2,5 SP ging der letzte MP an die Union.
„Ich bin auf den Sieg und auf meine Mannschaft stolz. Auch wenn es vom Ergebnis her das schlechteste Heimspiel der Saison war, so haben wir trotzdem wieder vier Ergebnisse über 600 und da sollten wir das Positive mitnehmen“, so ein glücklicher Kapitän nach dem Spiel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0