· 

Dritte des SKV erklimmt dritten Platz

Nach der knappen 3:5-Niederlage beim TSV Elbe Aken kehrte der SKV Rot Weiß Zerbst III wieder in die Erfolgsspur zurück. Er besiegte am Sonntag im Heimspiel die SG Union Sandersdorf II mit 7:1 Mannschaftspunkten und 3341:3325 Kegeln und kletterte auf Rang drei der Kreisoberliga ABI vor.
So klar wie es das Ergebnis aussagt, war der Sieg jedoch nicht. Es gab knappe Duelle und die Zerbster mussten kämpfen, um am Ende die Punkte einheimsen zu können.
Das Startpaar des SKV III zeigte gleich, wo der Hase hinlaufen soll. Olaf Leps rang Olaf Wetzig nach 2:2 Sätzen mit 547:535 Kegeln nieder. Eindeutiger holte Rudolf Gube seinen Mannschaftspunkt (MP) gegen Heinz-Martin Stier. Mit 3:1 Satzpunkten (SP) konnte er sich aufgrund der starken 571:565 Kegeln durchsetzen und den nächsten MP einfahren. Zerbst führte 2:0 und hatte sich ein leichtes Plus von 18 Kegeln erspielt.
In der Mitte konnten Dieter Engelhardt und Frank Schröter die Führung ausbauen. Teamchef Engelhardt kämpfte sich nach 0:2-Satzrückstand stark zurück und konnte Maik Pfeiffer nach 2:2 SP und 554:548 Kegeln noch bezwingen. Parallel kämpfte Schröter Georg Otulak ebenfalls nach 2:2 Sätzen mit 504:493 Kegeln nieder. 4:0 MP hatte der SKV III nun auf der Habenseite und der Vorsprung betrug 35 Kegel.
Das Schlusspaar sollte den Sieg nun absichern. Dies gelang, auch wenn die Gäste noch zum Ehrenpunkt kamen. „Acki“ Friedrich trumpfte gegen Sebastian Neuber (571) auf und bezwang ihn nach 2:2 Sätzen mit der Tagesbestleistung von 615 Kegeln. Parallel hatte es Manfred Kueßner mit dem besten Gästespieler, Philipp Hoppe-Gürbig, zu tun. Der Zerbster „Oldie“ unterlag mit 1:3 und 550:613 Kegeln.
Dennoch konnten die Rot-Weißen den 7:1-Sieg mit einem Plus von 16 Kegeln sowie die zwei Punkte sichern.
Der SKV III steht mit nun 8:6 Punkten auf Platz drei der Tabelle. Am 5. März um 13 Uhr kommt es zum Spitzenspiel der Kreisoberliga ABI. Da wartet der Tabellenführer KC Lokomotive Köthen II (10:4).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0