· 

Drei Kegel fehlen

Die zweite Männermannschaft des SKV Rot Weiß Zerbst musste sich am Sonnabend dem Tabellenführer der 2. Bundesliga Ost, 9Pins Stollberg, äußerst knapp geschlagen geben. Am Ende hieß es 6:2 nach Mannschaftspunkten für die Gäste, was sich eindeutig anhört. Doch die Rot-Weißen konnten sich mehr Satzpunkte (13:11) erspielen und es fehlten nur drei Kegel zum Unentschieden.
Die Zerbster konnten sich mit dem Weltmeister Robert Ernjesi aus dem Bundesligateam verstärken, mussten aber auch auf Hannes Bräse vom Kreisoberligisten zurückgreifen. Sonst hätten sie das Spiel absagen müssen.
Ernjesi spielte wieder grandios und stellte gleich mit 720 Kegeln den Tagesbestwert im Startpaar auf. Er nahm dem Duo Tim Kieß/Thomas Mosel (582) den Punkt und 138 Kegel ab. Doch dies und weitere sehr gute Resultate von Manuel Wassersleben (642), Robert Heydrich (645) und der 600er von Stefan Heckert reichten im Spielverlauf leider nicht, um die Punkte im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ zu behalten.
Die Gäste boten eine starke und ausgeglichene Leistung und konnten ihre Spitzenposition mit diesem Sieg unterstreichen.
Die Zerbster bleiben mit 16:18 Punkten und Platz sechs weiterhin im gesicherten Mittelfeld.
Am 23. April kommt zum nächsten Heimspiel die SG Union Sandersdorf. Da haben die Rot-Weißen noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel mussten sie zu sechst nach der schweren Verletzung von Andreas Wienecke mit 2:6 verloren geben. Vielleicht gelingt daheim – dann hoffentlich mit voller Kapelle – die Revanche.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0