Mo

12

Mär

2018

Mit Team-Bahnrekord überzeugt

Die Kegelfrauen vom SKV Rot-Weiß Zerbst stehen, wie die erste und zweite Männermannschaft ihres Vereins, im Pokal-Final Four, allerdings auf Landesebene.
Dafür besiegte das Team um Mannschaftsleiterin Christel Klang, die gemeinsam mit Jenni Bache mit 554 Kegeln die beste Zerbsterin war, den Verbandsligisten SKC Buna Schkopau mit 6:2 und neuem Mannschafts-Bahnrekord von hervorragenden 3272 Kegeln.
Alle Zerbsterinnen erspielten Ergebnisse jenseits der 530er Marke. Die Tagesbeste stand mit Stefanie Barthel in den Reihen der Gäste. Sie spielte 557 Kegel.

0 Kommentare

Mo

12

Feb

2018

Zur Krönung gleich vier Rekorde

Am Wochenende hatten die Frauen des SKV Rot Weiß Zerbst ihr letztes Punktspiel der Landesliga-Saison beim ESV Roßlau 1951 zu bestreiten. Sie gewannen mit vier Bahnrekorden und ließen den Roßlauerinnen beim 7:1 (3178:2958) keine Chance.

Das Startpaar brachte die Zerbsterinnen auf den richtigen Weg. Christel Klang (485) machte ein gutes Spiel und holte den Mannschaftspunkt (MP). Nach 2:2 Satzpunkten (SP) gegen Karen Eisfeld (444) stand ein Plus von 41 Kegeln auf der Anzeigetafel.


U18-Bahnrekord für Jenni


Bärbel Grohnert hatte Renate Schumann (485) voll im Griff und erspielte weitere 61 Kegel. Sie machte ein tolles Spiel, holte alle vier SP und somit den MP. Ihre 546 Kegel waren neuer Bahnrekord in der Altersklasse Ü50.


Das Mittelpaar ging mit 102 Kegeln Vorsprung und 2:0 MP im Rücken auf die Bahn.
Anja Durzynski (514) lieferte sich mit Melanie Matthes (522) ein spannendes Duell. Nach drei Bahnen hatten beide Spielerinnen 1,5 SP und es stand 396:395 Kegel für Zerbst. Durch zu viele Fehlwürfe bei den letzten Räumern ging der vierte SP und damit auch der MP an die Gastgeberinnen.  


Karin Leps (493) fand auf den  ersten drei Bahnen nicht zu ihrem Spiel. So lag sie gegenüber Sandra Möbius (486) 21 Kegel und 1:2 SP zurück. Doch auf der vierten Bahn drehte sie auf und erspielte sich mit tollen 148 Kegeln den zweiten SP und den dritten MP für Zerbst.


Im Schlussdurchgang teilte sich Jennifer Bache auf der Startbahn mit Anita Schneider (482) den SP. Dann spielte sie drei ausgezeichnete Bahnen, holte alle drei SP und 65 Kegel heraus. Mit insgesamt ausgezeichneten 193 Kegeln im Räumen kam Bache auf hervorragende 547 Kegel. Damit sicherte sie sich den Bahnrekord in der Altersklasse U18.


Petra Leps sensationell


Petra Leps machte das Spiel des Tages und gab Marion Möbius (539) keine Gelegenheit zu gewinnen. Sie spielte alle vier Bahnen auf hohem Niveau. Mit hervorragenden 218 Kegeln im Räumen kam sie auf den sensationellen Tagesbestwert und neuen Bahnrekord (Altersklasse Frauen), auf 593 Kegel.
So gingen die letzten zu vergebenden MP nach Zerbst.


Ein überragendes Spiel gewannen die Frauen des SKV auf den Bahnen des ESV Roßlau mit 3178:2958 Kegeln. Das Spiel endete mit 7:1 MP bei 16:8 SP für die Gäste aus Zerbst, die die Tabellenpunkte mit nach Hause nehmen konnten. Die 3178 Kegel bedeuteten einen neuen Mannschaftsbahnrekord.


Für die Zerbster Frauen ist die Ligasaison damit beendet. Sie sind mit 19:1 Punkten Tabellenerster der Landesliga Nord und steigen somit in die Verbandsliga auf.
Im Landespokal steht am 11. März das Achtelfinalspiel auf dem Plan. Die SKV-Frauen spielen ab 9 Uhr auf den Heimbahnen im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ gegen den Verbandsligisten SKC Buna Schkopau.

0 Kommentare

Mo

22

Jan

2018

Rot-Weiß-Frauen rocken die Liga

Die Frauen des SKV Rot Weiß Zerbst rocken weiter die Landesliga Nord. Am Sonntag fuhren sie zu ihrem vorletzten Spiel der Saison nach Schönebeck. Auf den gut zu spielenden Bahnen der SV Union 1861 Schönebeck II gewannen sie mit 7:1 Mannschaftspunkten (MP) und 3194:2954 Kegeln, ihrem bisher besten Auswärtsergebnis der Saison.

Im Startpaar begann Barbara Grohnert (515) wie die Feuerwehr. Nach zwei Bahnen standen schon 189 Kegel und zwei Satzpunkte (SP) an der Anzeigetafel. Leider konnte sie dieses Niveau nicht halten und musste zwei SP und den MP ihrer Gegenspielerin, Gudrun Lemgau (522), überlassen. Christel Klang (507) spielte sehr gut. Sie steigerte sich von Bahn zu Bahn und holte gegen Nadine Kunkel (488) drei SP und den MP.


Vor dem Mittelpaar stand es 1:1 MP und die Zerbster Frauen hatten zwölf Kegel Vorsprung. Karin Leps (517) spielte vier sehr gute Bahnen. Sie hatte mit Lee-Ann Fischer (452) keine Mühe und holte alle vier SP. Anja Durzynski begann mit einer sehr guten Bahn und nahm Elke Fischer (478) gleich 24 Kegel ab. Doch das sollte längst nicht alles sein. Durzynski spielte dann drei überragende Bahnen und kam auf hervorragende 581 Kegel. Das war der Tagesbestwert mit sensationellen 218 Kegeln im Abräumen.
Beide zusammen erspielten 168 Kegel mehr und der Vorsprung stieg auf 180 Kegel an. Auch gingen beide MP nach Zerbst und es stand 3:1.


Das Spiel war bereits entschieden, aber das Schlusspaar kämpfte weiter um jeden Kegel.
Jennifer Bache (524) erspielte sich zwei SP. Durch ausgeglichene gute bis sehr gute Ergebnisse auf den einzelnen Bahnen nahm sie Sara Christiansen (507) den MP ab.
Tanja Dayß kam auf ihrer zweiten Bahn nicht zurecht und der SP ging an Jenny Christiansen (507). In der zweiten Spielhälfte erzielte Dayß ausgezeichnete 296 Kegel. So kam sie insgesamt auf starke 550 Kegel, wobei sie tolle 184 Kegel räumte.
Die Zerbsterinnen stehen mit 17:1 Punkten auf dem ersten Platz der Landesliga Nord. Das nächste und letzte Spiel findet am 11. Februar, ab 9 Uhr auf den Bahnen des ESV Roßlau statt.

0 Kommentare

Mo

18

Dez

2017

Starke SKV-Frauen führen Tabelle an

Am Sonntag stand für die Zerbster Frauen vom SKV Rot-Weiß bereits der 13. Spieltag auf dem Plan. Zu Gast im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ in Zerbst war der KSV Gerbstedt. Die Gerbstedter Frauen spielten ihr bisher bestes Ergebnis in dieser Saison. Beide Mannschaften trennten sich nach einem spannenden und engen Spiel 4:4-remis.

 

Im Startpaar lief es nicht nach Plan. Bärbel Grohnert verpasste ihre erste Bahn. Sie konnte sich auf den folgenden drei Bahnen, die sie knapp verlor, steigern und kam auf gute 492 Kegel. Alle vier Satzpunkte (SP) und der Mannschaftspunkt (MP) gingen an Diana Beyer (519).
Gleichzeitig erspielte sich Christel Klang sehr gute 515 Kegel und einen SP gegen die beste Spielerin der Gastmannschaft, Anna Matiebe (547). Drei SP und der MP gingen an die Gerbstedterinnen.


Nach dem ersten Durchgang lagen die SKV-Frauen mit 59 Kegeln zurück und nach MP stand es 0:2. Diesen Rückstand galt es aufzuholen.
Im mittleren Durchgang hatte Petra Leps (508) keine Mühe gegen Antje Schucht (474). Sie holte 34 Kegel heraus und sicherte sich mit drei SP den MP für die Gastgeberinnen.
Anja Durzynski spielte von Beginn an ausgezeichnet und kam auf hervorragende 567 Kegel, den Bestwert dieser Partie. Erwähnenswert sind auch die starken 184 Kegel im Räumen. Mit 46 mehr erspielten Kegeln gab sie nur einen halben SP an Melanie Weirauch (521) ab.

Das Mittelpaar brachte die Zerbster Frauen wieder ins Spiel und verwandelte den Rückstand in einen 21-Kegel-Vorsprung.
Beide Mannschaften hatten vor dem Schlussdurchgang jeweils zwei MP und es stand nach SP 7,5:8,5. Es kam zu zwei spannenden Duellen. Das Match ging hin und her.
Jennifer Bache (529) spielte drei ausgezeichnete Bahnen. Sie räumte hervorragende 190 Kegel, brachte aber in den Vollen einige Kegel zu wenig zu Fall. Sie holte zwei SP, musste den MP aber wegen zehn weniger erspielten Kegeln an Christiane Kirchberg (539) abgeben.
Tanja Dayß begann die erste Hälfte ihres Spieles gut, musste aber beide SP knapp an Celine Klause (506) abgeben. Auf ihrer dritten Bahn spielte sie starke 156 Kegel, holte einen SP und der Kegelvorsprung war bei plus 56 Kegel. Lediglich auf ihrer letzten Bahn brachte Dayß in den Vollen zu wenige Kegel zu Fall. Insgesamt spielte auch sie in den Räumern ausgezeichnete 182 Kegel.

Nach einem kämpferischen und spannenden Spiel beider Mannschaften stand ein Unentschieden an der Anzeigetafel. Das Spiel endete mit 3144:3106 Kegeln bei 10,5:13,5 SP. Dank des besseren Gesamtergebnisses kam es zur Punkteteilung.
„Wir haben gut gespielt und sind nach dem überraschenden Rückstand zurück ins Spiel gekommen. In den Vollen waren beide Mannschaften gleich auf. Im Räumen haben wir gewonnen. Die Gäste haben bei der Mannschaftsaufstellung clever dagegen gesetzt und das in dieser Saison beste Ergebnis einer Gastmannschaft auf unseren Bahnen gespielt. Sie konnten kleine Schwächen in unserem Spiel ausnutzen und haben sich somit die Punkteteilung verdient“, sagte Dorlies Krebs anerkennend.

0 Kommentare

Di

12

Dez

2017

Mittelpaar stellt Weichen auf Sieg – SKV-Frauen das Maß der Dinge

Am vergangenen Wochenende fand der achte Spieltag der Landesliga Frauen, Staffel Nord statt. Die Frauen des Sportkeglervereins Rot-Weiß Zerbst hatten im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ den SV Edderitz von 1921 zum Rückrundenspiel zu Gast. Vor 14 Tagen konnten die Zerbsterinnen die Punkte aus Edderitz entführen. Auch dieses Spiel beendeten sie mit einem klaren Sieg, mit 7:1 Mannschaftspunkten (MP) und 3097:2851 Kegeln.


Das Startpaar begann ungewohnt unsicher. Karin Leps spielte ab der zweiten Bahn souverän und kam durch sehr gute Räumer (168) auf gute 504 Kegel. So ließ sie Heike Richter (425) keine Chance, holte alle vier Satzpunkte (SP) und damit den ersten MP für die Gastgeber. Dorlies Krebs (457) kam in der ersten  Spielhälfte gar nicht zurecht. Ab der dritten Bahn fand sie besser zu ihrem Spiel und konnte gegen die Beste der Gäste, Annett Klobedanz (517), einen SP für sich verbuchen. Der MP ging an die Edderitzer.
Mit knapp 19 Kegeln Vorsprung und 1:1 MP ging das Mittelpaar auf die Bahnen.
Anja Durzynski spielte mit sehr guten 382 Kegeln das beste Ergebnis in den Vollen. Da sie auch sehr gut räumte und eine starke Schlussbahn (151) spielte, standen ausgezeichnete 541 Kegel auf der Anzeigetafel. Sie gewann alle vier SP und erspielte sich den MP und ein Plus von 67 Kegeln. Hier hatte Gabriele Hieksch (476) nichts entgegenzusetzen.
Bärbel Grohnert (502) fand auf ihrer ersten Bahn nicht zu ihrem Spiel. Doch dann holte sie sich zwei SP und gewann verdient mit 24 mehr erspielten Kegeln den MP gegen Jutta Stoye (478).

 

Das Mittelpaar hatte die Weichen auf Sieg gestellt. Die Zerbsterinnen führten mit 3:1 MP und der Kegelvorsprung betrug 110.
Im Schlussdurchgang zeigten die Zerbster ihr gewohntes Spiel und hervorragenden Kegelsport.
Jennifer Bache spielte die erste Hälfte sehr gute 287 Kegel. Auf der dritten Bahn wollte nichts mehr gelingen, aber auf der letzten Bahn kämpfte sich Jenni auf insgesamt sehr gute 531 Kegel. So gewann sie gegen Martina Schuhmann (454) klar alle vier SP und den vierten MP.
Tanja Dayß begann ebenfalls in der ersten Hälfte mit ausgezeichneten 283 Kegeln. Sie setzte ihr tolles Spiel fort und konnte sich über hervorragende 560 Kegel freuen. Als Tagesbeste gewann sie mit 3:1 SP den fünften MP gegen Renate Sauer (501).
Die SKV-Frauen gewannen ihr Heimspiel verdient und bleiben in der Landesliga Nord ungeschlagen auf Platz eins.


Schon am Sonntag ab 9 Uhr steht das nächste Heimspiel für die Zerbsterinnen im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ auf dem Plan. Zu Gast ist der KSV Gerbstedt.
„Ich bin sehr erleichtert, dass wir das Spiel so klar gewinnen konnten. Wegen Krankheit und Urlaub standen nur sechs Keglerinnen zur Verfügung. Wir hätten bei einer möglichen Verletzung keine Einwechslung vornehmen können. Danke an alle Mitspielerinnen für die sehr guten bis hervorragenden Leistungen“, lobte Dorlies Krebs ihr Team.

0 Kommentare

Weltpokalsieger 

2007 / 2008 / 2009 / 2011/ 2013 / 2014 / 2015 / 2016

 

Champions League Sieger 

2010 / 2015 / 2017

 

Deutscher Meister 

2006 / 2007 / 2008 / 2009 /

2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018

 

Deutscher Pokalsieger

2006 / 2007 / 2008 / 2013 / 2014 / 2018

 

Mannschaft des Jahres

Sachsen Anhalt

2007 / 2008 / 2010 / 2011 / 2013

 

Den DKBC-Imagefilm mit Thomas Schneider gibt es hier...

http://www.dkbc.de/fileadmin/videos/DKBC%20Imagefilm%20-%20MP4%20HD.mp4