SKV III fügt Spitzenreiter erste Niederlage zu

Nach der Punkteteilung gegen den Fermersleber SV 1895 Magdeburg konnte die dritte Herrenmannschaft vom SKV Rot Weiß Zerbst wieder einen Sieg landen. Dabei fügte sie dem bis dato ungeschlagenen Tabellenführer vom SV Eintracht Gommern II die erste Saisonniederlage zu. Das Spiel endete am Sonntag mit einem 5:3-Sieg bei 3303:3270 Kegeln.
Im umkämpften und spannenden Spiel am Sonntag stand es nach dem Startpaar 1:1 nach Mannschaftspunkten (MP). Hannes Bräse (559) spielte konstant und nahm Ralf Wöltje (515) nach 3:1 Satzpunkten (SP) 44 Kegel ab. Doch der starke Olaf Ziegler (571) glich zum 1:1 aus, nachdem er Gerhard Friedrich (540) 3:1 bezwang.
In der Mitte duellierten sich die starken Dieter Engelhardt und der Ronald Richert. Am Ende hatte der Gommeraner bei 2,5:1,5 SP und 575:570 Kegeln knapp die Nase vorn. Der beste Zerbster, Klaus Bräse (577), glich dann zum 2:2 nach MP aus, nachdem er Henry Bay (549) 3:1 bezwang. Es stand 2:2 und Zerbst hatte ein dünnes Kegelplus von 36.
Das Spiel war sehr knapp. Das SKV-Schlusspaar Olaf Leps und Frank Richter konnte den knappen Sieg dann festmachen. Leps (538) nahm Kay Maß (519) weitere 20 Kegel ab und siegte 3:1. Zwar verlor Richter (519) gegen den guten Andreas Nuthmann (541), doch der Vorsprung von 33 Kegeln reichte beim Stand von 3:3 MP für die zwei Spielpunkte und den
Zerbster Sieg.

SKV III dreht Spiel zum Erfolg

Mit einem 5:3 (3301:3246)-Heimsieg gegen den KC Ascania 93 Aschersleben festigte der SKV Rot-Weiß Zerbst III seinen zweiten Tabellenplatz in der Landesklasse 1.
Zu Beginn geriet der SKV ins Hintertreffen, da Hannes Bräse gegen Mario Hetzer nach 2:2 Satzpunkten (SP) und 557:567 Kegeln unterlag und auch Rudolf Gube gegen René Wende mit 1,5:2,5 (567:568) sehr knapp das Nachsehen hatte. Die Gäste führten mit 2:0 Mannschaftspunkten und elf Kegeln.
In der Mitte verlor auch Olaf Leps (519) gegen Gerd Kirst (559) nach 1:3 SP. Aber dafür spielte der Tagesbeste Klaus Bräse (578) stark und fertigte Günter Henning (502) 3:1 ab und nahm ihm gleich 76 Kegel ab.
Es stand 1:3 aus Zerbster Sicht mit einem Plus von 25 Kegeln. Die Partie war offen.
Das Schlusspaar des SKV wollte nun für den Sieg sorgen und das tat es auch. Teamchef Dieter Engelhardt nahm Rocco Rohde nach 3:1 SP und 567:545 Kegeln den MP ab. Auch Nils-Julian Borchert setzte sich gegen Dieter Rühmer nach 2:2 SP knapp mit 513:505 Kegeln durch.
So stand am Ende ein knapper 5:3-Sieg mit einem Vorsprung von 55 Kegeln an der Anzeige und die Rot-Weißen stehen mit 12:4 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.  
Am Sonnabend um 14 Uhr fahren die Zerbster zum Derby nach Roßlau und wollen beim ESV 1951 Roßlau II erneut erfolgreich sein.

0 Kommentare

SKV III fügt Spitzenreiter erste Niederlage zu

Nach der Punkteteilung gegen den Fermersleber SV 1895 Magdeburg konnte die dritte Herrenmannschaft vom SKV Rot Weiß Zerbst wieder einen Sieg landen. Dabei fügte sie dem bis dato ungeschlagenen Tabellenführer vom SV Eintracht Gommern II die erste Saisonniederlage zu. Das Spiel endete am Sonntag mit einem 5:3-Sieg bei 3303:3270 Kegeln.
Im umkämpften und spannenden Spiel am Sonntag stand es nach dem Startpaar 1:1 nach Mannschaftspunkten (MP). Hannes Bräse (559) spielte konstant und nahm Ralf Wöltje (515) nach 3:1 Satzpunkten (SP) 44 Kegel ab. Doch der starke Olaf Ziegler (571) glich zum 1:1 aus, nachdem er Gerhard Friedrich (540) 3:1 bezwang.
In der Mitte duellierten sich die starken Dieter Engelhardt und der Ronald Richert. Am Ende hatte der Gommeraner bei 2,5:1,5 SP und 575:570 Kegeln knapp die Nase vorn. Der beste Zerbster, Klaus Bräse (577), glich dann zum 2:2 nach MP aus, nachdem er Henry Bay (549) 3:1 bezwang. Es stand 2:2 und Zerbst hatte ein dünnes Kegelplus von 36.
Das Spiel war sehr knapp. Das SKV-Schlusspaar Olaf Leps und Frank Richter konnte den knappen Sieg dann festmachen. Leps (538) nahm Kay Maß (519) weitere 20 Kegel ab und siegte 3:1. Zwar verlor Richter (519) gegen den guten Andreas Nuthmann (541), doch der Vorsprung von 33 Kegeln reichte beim Stand von 3:3 MP für die zwei Spielpunkte und den
Zerbster Sieg.

0 Kommentare