Herzlich Willkommen auf der Homepage des

Sportkeglervereins Rot-Weiß Zerbst '99 e.V.

(offizielle Homepage)

 


Jubel und Tränen bei 15. Meisterehrung

Der 15. Meistertitel stand für die Zerbster Spitzenkegler vom SKV Rot Weiß 1999 schon lange fest. Zum Glück, denn die Bundesliga-Saison im Classic-Kegeln 2019/20 wurde nur zwei Spieltage vor Schluss aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen. Am Sonnabend konnten die Sportler nun endlich ihren Lohn für die hervorragende, verlustpunktfreie Spielzeit in Empfang nehmen. Leider war die Meisterehrung aufgrund der Corona-Krise nur in einem kleinen Rahmen im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ in Zerbst möglich, ohne Fans, Freunde, Unterstützer und Förderer des Vereins.
Dennoch freuten sich die Kegler über die große Wertschätzung, die ihnen entgegengebracht wurde. Der Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann war bei der SKV-Familie zu Gast. Er nahm die Medaillenehrung vor und überreichte einen großen Meisterpokal, den die Stadt Zerbst zur Verfügung gestellt hatte. „Spätestens seit dem zehnten Titel versucht Kegeldeutschland euch vom Thron zu stoßen. Es hat wieder nicht geklappt“, rief er den Keglern emotional zu. „Ich bin stolz, eine solche Mannschaft in meiner Stadt zu haben. 15 Mal Deutscher Meister hinterein-ander – ich weiß gar nicht, ob es das, in welcher Sportart auch immer – in Deutschland schon einmal gab“, fügte das Stadtoberhaupt an.
Emotional wurde es im Anschluss, als die langjährigen Spieler Thomas Schneider und Mathias Weber verabschiedet wurden. Kapitän Timo Hoffmann erklärte sichtlich gerührt, dass man diese beiden Spitzenathleten „nicht ersetzen kann“. „Ihr habt euch beide immer mit Haut und Haar in den Dienst der Mannschaft und des Vereins gestellt und ihr werdet immer ein Teil der SKV-Familie bleiben.“
Und diese erhält zudem weiteren Zuwachs. Bei der Feier wurden nämlich auch zwei Neuzugänge vorgestellt. Christian Wilke und Dominik Kunze wechseln vom Liga-Konkurrenten SKC Victoria Bamberg nach Zerbst. Bamberg landete in dieser Bundesliga-Saison auf Rang sechs.


Der SKV ist zum 15. Mal in Folge Deutscher Meister!



SKV zum dritten Mal „Lotto-Leuchtturm“

Die erfolgreichen Spitzenkegler des SKV Rot Weiß Zerbst gehören schon seit vielen Jahren zu den „Lotto-Leuchttürmen“ im Land Sachsen-Anhalt. Am Samstag konnte diese Förderung durch Lotto Sachsen-Anhalt erneut für drei Jahre verlängert werden.
Entsprechend groß war die Freude bei den Keglern. „Dieses Projekt ist eine ganz tolle Geschichte. Den Bedarf der Mannschaften dieser Region, die in der 1. Bundesliga spielen und auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, wie zum Beispiel Kegeln oder Basketball, fängt Lotto mit diesem Projekt großartig auf“, so Vereinspräsident Lothar Müller. Seine Mannschaft ist seit 2014 Bestandteil der „Lotto-Leuchtturm-Förderung“.
Zu Gast am Samstag im „Stadtwerke Kegelsportcenter“ waren neben der Geschäftsführerin der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, Maren Sieb, ihrer Pressesprecherin Astrid Wessler sowie Ramona Schondorf (Aufsichtsrat) auch die Vizepräsidentin des DKB und des Landessportbundes Sachsen-Anhalt, Dany Rosengard-Beck sowie der Präsident des Landeskegelverbandes Wolfram Beck.
„Dieses Projekt ist immer ein gemeinsames Ärmelkrempeln für die Leistungsträger im Sport. Wer seit so vielen Jahren die Kegelwelt dominiert, braucht verlässliche Partner“, betonte Maren Sieb bei der Übergabe der Urkunde an Lothar Müller.
Die Lotto-Geschäftsführerin gab an, dass seit Bestehen des Unternehmens immer wieder Sportprojekte gefördert wurden. „Inzwischen ist dies eine Summe von über 50,6 Millionen Euro, die Lotto in den Sport in Sachsen-Anhalt investiert hat. Das ist eine Zahl, die beeindruckt mich immer wieder selber“, so Sieb, die „viel Erfolg für die zukünftigen Aufgaben“ wünschte und zum „Leuchtturm-Projekt“ gratulierte.

Zum sechsten Mal „Mannschaft des Jahres“

 

Große Freude herrschte bei den Keglern des SKV Rot Weiß Zerbst 1999. Die Spitzenkegler des Zerbster Vorzeigevereins wurden beim 27. Ball des Sports des LSB Sachsen-Anhalt in Magdeburg zur „Mannschaft des Jahres“ gekürt.

„Damit hatte ich nicht gerechnet“, war SKV-Präsident Lothar Müller immer noch gerührt und „unheimlich stolz über diese Ehrung“.
Er, Vizepräsident Thilo Feldmann, Teammanager Martin Herold und dessen Bruder Robert, Sportwart und Kapitän der zweiten Herrenmannschaft des SKV mit einigen Einsätzen bei der frischgebackenen „Mannschaft des Jahres“, vertraten am Freitagabend die Rot-Weißen und nahmen diese große Auszeichnung gern entgegen.
Im Magdeburger Maritim Hotel hatte sich die Crème de la Crème des Sports aus Sachsen-Anhalt versammelt. Zirka 600 Gäste aus Sport, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft konnten von der kürzlich neu gewählten LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange und Sachsen-Anhalts Sportminister Holger Stahlknecht begrüßt werden.

„Es war schon beeindruckend, neben Olympiasiegern sowie Welt- und Europameistern zu stehen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen“, sagte Lothar Müller.
Noch beeindruckender war es, als die kleine Zerbster Delegation mit 145 Punkten die Wahl der besten Mannschaften gewonnen hatte. Der SKV setzte sich gegen die Gewichtheber des SSV Samswegen (131) und die Bundesligahandballer vom SC Magdeburg (100) durch.
„Dass wir auf der Bühne stehen, hatte ich gewusst, aber dass wir Erster werden, damit konnte ich nicht rechnen“, so Müller. „Es waren ja genügend Bewerber in der Auswahl, darunter auch die Handballer und Fußballer“.

Dennoch fiel die Wahl auf den Weltpokalsieger, 14-fachen Deutschen Meister, Bronzegewinner der Champions League und DKBC-Pokalsieger, den SKV Rot Weiß Zerbst. „Die Sportjournalisten Sachsen-Anhalts haben eine weise Entscheidung getroffen. Sie ehrten die Mannschaften, die es wirklich verdient haben“, freute sich der Zerbster.

Übrigens standen die Zerbster nicht das erste Mal auf der großen Bühne. Es war nach 2007, 2008, 2010, 2011 und 2013 bereits das sechste Mal. So war natürlich auch die Mannschaft stolz auf diese große Ehrung. „Es ist eine schöne Auszeichnung, die uns bestätigt, dass wir kontinuierliche und auch nachhaltige Arbeit leisten und wir freuen uns darüber sehr“, sagte SKV-Kapitän Timo Hoffmann.

Auch für die nächste Ehrung im Jahr 2020 haben die Zerbster schon einen Titel in Aussicht. Sie gewannen am Samstag in Schwabsberg 7:1, überwintern auf dem Spitzenplatz der Bundesliga und sind auf einem guten Weg zum 15. Deutschen Meistertitel.
(Foto: Eroll Popova/LSB)


Thomas Schneider

spielt mit 714 Kegeln einen neuen Bahnrekord!

 

 

16.11.2019

Zerbster Spitzenkegler holen zum 9. Mal den Weltpokal

 

Die Zerbster Spitzenkegler vom SKV Rot Weiß Zerbst errangen am vergangenen Wochenende in Ludwighafen-Oggersheim den Weltpokal für Klubmannschaften. Im spannenden Finale besiegten sie die Italiener aus Neumarkt mit 6:2 (3677:3653)!

Die Trophäe steht wieder in "Zippel Zerbst"!