Niederlage für Rot-Weiß III

Im Heimspiel der Landesklasse unterlag die dritte Herrenmannschaft vom SKV Rot-Weiß
Zerbst dem Tabellenachten vom Halberstädter KSV Harmonie klar und unerwartet hoch mit 1:7 Mannschaftspunkten (MP) und 3356:3388 Kegeln und rutschte mit nun 20:12 Punkten auf Rang vier der Tabelle.
Hannes Bräse (564) und Frank Richter (537) unterlagen dem Tagesbesten, Jens-Uwe Aschbrenner (601) bzw. Klaus Liebke (552) und büßten 52 Kegel ein.
In der Mitte holte der beste Zerbster, Rudolf Gube (600), den ersten MP für die Zerbster und gegen Christoph Kalina (532) wichtige Kegel zurück. Dafür erwischte Routinier Klaus Bräse (516) einen rabenschwarzen Tag. Er unterlag Michael Friedrich (536) nach 0:4 Satzpunkten (SP). Die Gäste führten zwar 3:1, hatten aber nur noch vier Kegel Vorsprung.
Auch das Schlusspaar des SKV, Dieter Engelhardt und Gerhard Friedrich, blieb trotz soliden Spiels punktlos. Teamchef Engelhardt spielte sehr starke 583 Kegel. Dennoch unterlag er Steffen Maschku (585) nach 1:3 Sätzen. Friedrich musste sich dem ebenfalls starken Christian Voß (582) auch mit 1:3 geschlagen geben.
So gewannen die Halberstädter am Ende mit 7:1 MP und einem Plus von 32 Kegeln. Die Rot-Weißen wollen nach kurzer Pause am 9. März beim Tabellenvorletzten KC Ascania `93 Aschersleben wieder in die Erfolgsspur zurück.

0 Kommentare

SKV III gewinnt auf Bahnen des Tabellenführers

mehr lesen 0 Kommentare

Gube mit tollen 596 Kegeln

Der SKV Rot Weiß Zerbst III besiegte im Heimspiel den Tabellenletzten der Landesklasse 1, den SV Lok Aschersleben, mit 7:1 Mannschaftspunkten und 3361:3028 Kegeln. Damit stabilisierten sich die Rot-Weißen auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz.
Überragend präsentierte sich der Zerbster Rudolf Gube mit der Tagesbestleistung von 596 Kegeln. Aber auch Hannes Bräse (562), Teamchef Dieter Engelhardt (578), Klaus Bräse (556) und Gerhard Friedrich (529) errangen ihre Mannschaftspunkte und spielten teils tolle Ergebnisse.
Das Team wurde komplettiert durch Frank Richter, der trotz guter 540 Kegel sein Duell nicht gewinnen konnte.

1 Kommentare

Leitzkau II hat im großartigen Derby Nase vorn

In einem großartigen Landesklassederby besiegte der gastgebende TuS Leitzkau II den SKV Rot Weiß Zerbst III 5:3 (3364:3319).
Vor vollem Haus wurden in jedem der drei Durchgänge die Punkte geteilt, zunächst mit leichten Vorteilen für die Gäste. Dies verdankte der SKV vor allem Hannes Bräse, der Thomas Geißler bei 2:2 Satzgleichstand mit 562:517 Kegeln besiegte. Auf der anderen Seite gewann Leitzkaus Ralph Stiebert in einem tollen Duell gegen Olaf Leps 3:1 (579:549).
Der spielerische Höhepunkt sollte aber erst noch kommen. Klaus Bräse holte mit der Tagesbestleistung von 615 Kegeln den zweiten Zerbster Mannschaftspunkt (MP), für den er gegen René Haberland (580) sehr lange kämpfen musste, bis der 3:1-Sieg feststand. Gleichzeitig besiegte Michael Eckert Gerhard Friedrich sicher mit 3:1 (583:530), so dass Leitzkau bei 2:2 MP mit knappen drei Kegeln in Führung ging.
Die Zuschauer bekamen auch weiterhin Höchstspannung geboten, diesmal von André Fischer, der für Leitzkau bei 2:2 Sätzen 575:548 gegen Stefan Heckert gewann. Und auch im anderen Duell des Schlussdurchgangs blieben die Sätze umkämpft. Hier ging der MP trotz 515:530 Kegeln an Dieter Engelhardt aus Zerbst, der Daniil Aspavat mit 3:1 besiegte.
Die Entscheidung mussten die Gesamtholz bringen. Darüber entschieden die letzten Würfe zugunsten der „Wölfe“, die sich so für die Hinspielniederlage revanchieren konnten.  
TuS verbessert sich durch den Erfolg mit 12:8 Punkten auf Rang vier und reist nun morgen zum Spitzenreiter Eintracht Gommern II. Der SKV verbleibt mit jetzt 14:6 Zählern auf Platz zwei. Auch hier geht es morgen um 14 Uhr weiter, mit einem Heimspiel gegen Lok Köthen.

(ann)

0 Kommentare

SKV III dreht Spiel zum Erfolg

Mit einem 5:3 (3301:3246)-Heimsieg gegen den KC Ascania 93 Aschersleben festigte der SKV Rot-Weiß Zerbst III seinen zweiten Tabellenplatz in der Landesklasse 1.
Zu Beginn geriet der SKV ins Hintertreffen, da Hannes Bräse gegen Mario Hetzer nach 2:2 Satzpunkten (SP) und 557:567 Kegeln unterlag und auch Rudolf Gube gegen René Wende mit 1,5:2,5 (567:568) sehr knapp das Nachsehen hatte. Die Gäste führten mit 2:0 Mannschaftspunkten und elf Kegeln.
In der Mitte verlor auch Olaf Leps (519) gegen Gerd Kirst (559) nach 1:3 SP. Aber dafür spielte der Tagesbeste Klaus Bräse (578) stark und fertigte Günter Henning (502) 3:1 ab und nahm ihm gleich 76 Kegel ab.
Es stand 1:3 aus Zerbster Sicht mit einem Plus von 25 Kegeln. Die Partie war offen.
Das Schlusspaar des SKV wollte nun für den Sieg sorgen und das tat es auch. Teamchef Dieter Engelhardt nahm Rocco Rohde nach 3:1 SP und 567:545 Kegeln den MP ab. Auch Nils-Julian Borchert setzte sich gegen Dieter Rühmer nach 2:2 SP knapp mit 513:505 Kegeln durch.
So stand am Ende ein knapper 5:3-Sieg mit einem Vorsprung von 55 Kegeln an der Anzeige und die Rot-Weißen stehen mit 12:4 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.  
Am Sonnabend um 14 Uhr fahren die Zerbster zum Derby nach Roßlau und wollen beim ESV 1951 Roßlau II erneut erfolgreich sein.

0 Kommentare